Wallfahrtskirche Maria Ettenberg

Die Geschichte der Kirche Das Annafest Die Sage der Kirche
ettenberg+untersberg.jpg (18573 Byte)  

Ein kleines Sträßchen führt von Marktschellenberg hinauf zu dem malerisch auf einem sanften Bergrücken gelegenen Barockkirchlein. Ringsherum breiten sich Wälder und Wiesen aus, ein gemütlicher Gasthof und ein paar verstreute Gehöfte leisten der Kirche Gesellschaft, und man hat hier einen herrlich freien Blick auf die umliegenden Bergriesen, den Hohen Göll, Watzmann, Hochkalter und das Untersbergmassiv.

Früher, als man die kleine Siedlung noch den "Almberg" nannte, führte nur ein beschwerlicher Wallfahrtsweg hinauf, und auch heute noch ist es reizvoller, statt mit dem Auto vorzufahren, zu Fuß z. B. von der Almbachklamm nach Ettenberg hinaufzuwandern. kirchefront.jpg (7657 Byte)
kreuzweg.jpg (2324 Byte) Wallfahrer können auch, den im September 1997 eingeweihten Kreuzweg mit 14 Stationen, von Marktschellenberg aus bis zur Kirche Ettenberg pilgern.

Mesnerin Anna Angerer Tel.: 08650/873